Detecting Intentions of Vulnerable Road Users Based on Collective Intelligence

Der vorliegende Folgeantrag des Projekts DeCoInt2 behandelt die Erkennung von ungeschützten Verkehrsteilnehmern (UVT) beim automatisierten Fahren mit Hilfe kooperativer Technologien. Besonders im städtischen Umfeld werden UVT wie Fußgänger und Fahrradfahrer nach wie vor eine wichtige Rolle im künftigen Mischverkehr einnehmen. Für einen unfallfreien Verkehr mit automatisierten Fahrzeugen ist es nicht nur wichtig, UVT wahrzunehmen, sondern auch deren Absichten zu erkennen. Die Intentionserkennung besteht aus einer Vorhersage von Bewegungsprimitiven, z. B. Stehen, Starten, Abbiegen, und einer Vorhersage der zukünftigen Trajektorie. Wir wollen einen weiteren Beitrag zu unserer Vorstellung des künftigen Verkehrs leisten, indem das kollektive Wissen von intelligenten Fahrzeugen, sensorgestützter Infrastruktur und Smart Device tragender UVT genutzt wird, um potentiell gefährliche Situationen, die die UVT betreffen, zu erkennen, bevor diese Situationen entstehen. Intelligente Fahrzeuge sind etwa mit Kameras und Kommunikationsfähigkeiten ausgestattet. In der ersten Phase war unser Beitrag zu dieser Vision die kooperative UVT-Intentionserkennung, einschließlich der kooperativen Wahrnehmung, der Erkennung von Bewegungsprimitiven und der Vorhersage von Trajektorien. Es ist uns gelungen, ein robustes Tracking von UVT zu realisieren, das Verdeckungen mittels mehrerer Verkehrsteilnehmer einschließlich Smart Devices auf kooperative Weise auflöst. Mit unserem kooperativen Ansatz haben wir eine schnelle und robuste Erkennung von Bewegungsprimitiven auch bei schlechten Umgebungsbedingungen erreicht, die wiederum eine genaue Vorhersage der UVT-Trajektorie ermöglicht. In der zweiten Phase des Projekts DeCoInt2 werden wir die folgenden drei neuen Aspekte berücksichtigen: Identifikation und Integration von Kontextinformationen, probabilistische Vorhersage von UVT-Trajektorien, sowie Situationsanalyse und -vorhersage. Darüber hinaus werden wir unsere Arbeit in den Bereichen kooperatives Tracking, Vorhersage von Bewegungsprimitiven und Integration der Smart Devices ausbauen. 

Datum 1. 1. 2016 - 31. 12. 2022
Länderkürzel DE
Name der begünstigten Einrichtung Universität Passau
Projektleitung FORWISS
Verknüpfung www.forwiss.uni-passau.de
Förderrahmen & Förderprogramm Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Ikona

Entdecke die Europaregion

Hochschulführer

Hochschulführer

Ein Hochschulleitfaden für die Europaregion

Best Practice Projekte

Best Practice Projekte

Aus dem Hochschulbereich

Sommerjobs in der EDM

Sommerjobs in der EDM

Sammeln Sie Erfahrungen

Fotodatenbank der EDM

Fotodatenbank der EDM

Fotografien für die breite Nutzung

28 schönste Tagestouren

28 schönste Tagestouren

Mit dem Fahrrad durch die EDM

28 schönste Rundwanderungen

28 schönste Rundwanderungen

Wanderausflüge durch die Europagerion

28 traditionelle Rezepte

28 traditionelle Rezepte

Kochen mit der Europaregion

Wir kochen gut

Wir kochen gut

Geschmack der Europaregion

Zweisprachigkeit in der EDM

Zweisprachigkeit in der EDM

Unseres Angebot