06. 12. 2022
Industrie 4.0 Hochschulen Energie & Verkehr

Am 05.12.2022 fand die erste Veranstaltung des Netzwerk Kreislaufwirtschaft statt. Experten aus der Europaregion berichteten über die strategische und praktische Umsetzung von Kreislaufwirtschaft, Ressourceneffizienz und Abfallwirtschaft in ihrer Region.

Dass Kreislaufwirtschaft ein heißes Thema ist, wurde mit jedem Vortrag deutlicher. Dr. Thomas Jakl (Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie) präsentierte die Beweggründe der kürzlich fertiggestellten österreichischen Kreislaufwirtschaftsstrategie. Dr. Emmerich Haimer (FH Wiener Neustadt, Campus Wieselburg, Niederösterreich) und Dr. Jan Lüken (TH Rosenheim, Campus Burghausen, Niederbayern) gaben Einblicke in die jeweils von ihnen geleiteten Studiengänge, die sich um die Themen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft drehen. Die Forschungsgruppe CIMRA, unter der Leitung von Ing. František Mach (Westböhmischen Universität, Pilsen) berichtete über ihre Aktivitäten, unter anderem die Rettung von ausgedienten Mobiltelefonen und deren wertvollen Kleinteilen vor der Elektromüllhalde.

 

Die wachsende Zahl an Studiengängen, Forschungsgruppen und Strategien zeigt die Dringlichkeit eines gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandels. Dafür braucht es Ziele und Umsetzungsinitiativen, z.B. ist die Vision in Bayern, ein Vorbild für Symbiose zwischen Ökologie und Ökonomie zu sein. Ing. Zbyněk Bouda (Energieagentur Vysočina) betonte allerdings, dass der größte Motor für Sparmaßnahmen nach wie vor die Kosten sind und hier an der Veränderung des Mindsets von Gesellschaft und Wirtschaft gearbeitet werden muss. Das kürzlich umgesetzte Interreg Alpine Space Projekt „Circular 4.0" stellte fest, dass große Unsicherheit und Überforderung bei Unternehmen vorherrschen, was die Umsetzung anstehender EU-Regularien betrifft. Die Unternehmen bei ihrer Twin Transition zu unterstützen, setzt die oberösterreichische Initiative Circular Region Upper Austria ins Zentrum ihres Handelns. Die abschließende Umfrage untermauerte den Bedarf der geplanten Aktivitäten des EDM Netzwerk Kreislaufwirtschaft für die nächsten drei Jahre, welche von Melanie Eggel (Business Upper Austria) vorgestellt wurden.

 

Für die Fortsetzung der Kommunikation und Vernetzung wird als nächster Schritt eine LinkedIn Gruppe für das EDM Netzwerk Kreislaufwirtschaft erstellt. Das erste physische Treffen des Netzwerks wird am 28. März 2023 in Linz stattfinden mit anschließender Teilnahme am Oberösterreichischen Zukunftsforum: Energie, Mobilität, Arbeit – So gestalten wir den Wandel.


Zurück
Mapa
Sommerjob in der EDM

Sommerjob in der EDM

Sammeln Sie Erfahrungen

Archiv
Ikona

Entdecke die Europaregion

Moderne Gemeinde

Moderne Gemeinde

Im Gespräch über Digitalisierung

Datenbank der Gemeinden

Datenbank der Gemeinden

Übersicht aller Gemeinden in der EDM

Inspiration zu einer modernen Gemeinde

Inspiration zu einer modernen Gemeinde

Beispiele für Digitalisierung

Hochschulführer

Hochschulführer

Ein Hochschulleitfaden für die Europaregion

Best Practice Projekte

Best Practice Projekte

Aus dem Hochschulbereich

Sommerjobs in der EDM

Sommerjobs in der EDM

Sammeln Sie Erfahrungen

Fotodatenbank der EDM

Fotodatenbank der EDM

Fotografien für die breite Nutzung

Tipps zu Museen und Galerien

Tipps zu Museen und Galerien

Vielfältiges Angebot

28 Burgen und Schlösser

28 Burgen und Schlösser

Entdecken Sie außergewöhnliche Sehenswürdigkeit

28 schönste Rundwanderungen

28 schönste Rundwanderungen

Wanderausflüge durch die Europagerion

28 schönste Tagestouren

28 schönste Tagestouren

Mit dem Fahrrad durch die EDM

28 traditionelle Rezepte

28 traditionelle Rezepte

Kochen mit der Europaregion

Wir kochen gut

Wir kochen gut

Geschmack der Europaregion

Zweisprachigkeit in der EDM

Zweisprachigkeit in der EDM

Unser Angebot

Glossar

Glossar

Glossar