02. 11. 2022
Industrie 4.0 Energie & Verkehr

Wie man sich unabhängig, klimafreundlich und kostengünstig mit Energie versorgen kann, zeigt Bernhard König aus Oberösterreich mit seinem Start-up Green Soul Technologies. Er hat Wärmebatterien entwickelt, die mit der Sommersonne aufgeladen werden und deren Energie man im Winter z.B. zum Heizen nutzen kann. Mehr dazu erklärt Bernhard König im EDM Experten-Interview und schildert seinen Gründungsweg.

1. Was hat Sie zur Gründung von Green Soul Technologies inspiriert und wer steckt hinter Ihrem Start-up?

Selbsterzeugte Energie hat mich schon immer fasziniert. Ein Produkt, welches unseren Planeten entlastet und gleichzeitig die selbsterzeugte Energie für die Wärmeversorgung des Eigenheims erlaubt, ist somit Passion und Herzenswunsch zugleich. Ich bin Bernhard König. Da ich im ländlichen Bereich des Mühlviertels ein altes Bauernhaus habe, welches ich nur mit der Verbrennung von irgendwelchem Material beheizen kann, begann ich mich auf die Suche nach umweltschonenden Alternativen zu machen. Dabei entdeckte ich saisonale Speicher und begann SoulHeat zu entwickeln.
Mit SoulHeat wollen wir das Heizen endlich emissionsfrei machen und den Menschen Unabhängigkeit von Energielieferanten ermöglichen. Heizen soll mit der selbst erzeugen Energie von PV- oder Solarthermieanlagen möglich werden. Das Ziel einer dezentralen Wärmeversorgung ohne auf externe Ressourcen angewiesen zu sein und dabei unserem Planeten keinen Schaden zu verursachen, sehen wir als einen wichtigen Baustein für unser aller Zukunft.

 

2. In Zeiten von Energie- und Klimakrise ist Ihre Geschäftsidee rund um eine „Wärmebatterie" relevanter denn je. Können Sie das Konzept und seine Vorteile näher erklären?

SoulHeat ist die Produktbezeichnung unserer Wärmebatterie, die Energie aus Solarkollektoren, Photovoltaik oder sonstigen Energiequellen über lange Zeit (>Monate) nach der Einspeicherung verlustfrei speichert. Diese Energie kann dann im Winter zur Wohnraumheizung und Warmwasserbereitung genutzt werden. Dabei basiert SoulHeat auf einem vollständig reversiblen, also immer wieder wiederholbaren, chemischen Prozess, der ohne jeglichen Ausstoß von Treibhausgasen die laufenden Kosten der Gebäudeheizung auf den minimalen Stromverbrauch von Umwälzpumpen (~100€/Jahr) reduziert. SoulHeat ist dabei vollkommen unabhängig von geologischen Gegebenheiten (im Gegensatz zu Erdwärmepumpen). Auch kann SoulHeat einfach zu Luftwärmepumpen kombiniert werden um deren Effizienz in den kalten Wintermonaten substanziell (bis zu Faktor 4) zu erhöhen. Ebenso bietet der modulare Aufbau und das hohe Temperaturniveau der chemischen Reaktion (bis zu 65°C) die Möglichkeit, selbst Altbauten in abgelegenen Gebieten emissionsfrei zu heizen. Da die Energie in den warmen Monaten des Jahres lokal gewonnen und gespeichert wird, entlastet SoulHeat nicht nur das Stromnetz, sondern gibt den Kunden anhaltende Unabhängigkeit von Brenn- und Rohstoffpreisen.

 

3. Wer unterstützt Sie bei der Entwicklung bzw. auf Ihrem Gründungsweg? Gab es Schwierigkeiten, die Sie überwinden mussten?

Als erstes hat der Oberösterreichische Accelerator tech2b an uns geglaubt. Hier durften wir mit Wolfgang Bauer als unserem Hauptansprechpartner einen sehr erfahrenen Techniker kennen lernen, der uns auch heute noch mit Rat und Tat zur Seite steht. Die nächste Förderung bekamen wir dann vom Land Oberösterreich, welche wir mit der Hilfe von BizUp auf den Weg brachten. Damit konnten wir uns den ersten größeren Prototypen ermöglichen und auch mit dem Kompetenzzentrum K1-MET numerische Untersuchungen anstellen. Im weiteren Verlauf waren dann vor allem Preisgelder und auch das Accelerator Programm GreenStart von großer Wichtigkeit, doch gerade für ein Hardware intensives Startup wie wir es sind, wird die passende Investorensuche unser Hauptaugenmerk verlangen.

 

4. Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

In fünf Jahren wollen wir bereits vielen Menschen mit Eigenheim ein emissionsfreies Heizen ermöglicht haben und eine weitere Größenordnung, den Einsatz von SoulHeat für Nahwärmenetze, etablieren. Unser Ziel ist, dass die Energie des Sommers für unsere Wärme im Winter sorgt ohne unseren Planeten zu belasten.


Zurück
Mapa
Sommerjob in der EDM

Sommerjob in der EDM

Sammeln Sie Erfahrungen

Archiv
Ikona

Entdecke die Europaregion

Moderne Gemeinde

Moderne Gemeinde

Im Gespräch über Digitalisierung

Datenbank der Gemeinden

Datenbank der Gemeinden

Übersicht aller Gemeinden in der EDM

Inspiration zu einer modernen Gemeinde

Inspiration zu einer modernen Gemeinde

Beispiele für Digitalisierung

Hochschulführer

Hochschulführer

Ein Hochschulleitfaden für die Europaregion

Best Practice Projekte

Best Practice Projekte

Aus dem Hochschulbereich

Sommerjobs in der EDM

Sommerjobs in der EDM

Sammeln Sie Erfahrungen

Fotodatenbank der EDM

Fotodatenbank der EDM

Fotografien für die breite Nutzung

Tipps zu Museen und Galerien

Tipps zu Museen und Galerien

Vielfältiges Angebot

28 Burgen und Schlösser

28 Burgen und Schlösser

Entdecken Sie außergewöhnliche Sehenswürdigkeit

28 schönste Rundwanderungen

28 schönste Rundwanderungen

Wanderausflüge durch die Europagerion

28 schönste Tagestouren

28 schönste Tagestouren

Mit dem Fahrrad durch die EDM

28 traditionelle Rezepte

28 traditionelle Rezepte

Kochen mit der Europaregion

Wir kochen gut

Wir kochen gut

Geschmack der Europaregion

Zweisprachigkeit in der EDM

Zweisprachigkeit in der EDM

Unser Angebot

Glossar

Glossar

Glossar