30. 03. 2021
Tourismus

Ab und zu wählen wir unvorhersehbare Gäste, bei denen wir bis zu ihrem eigentlichen Auftritt nicht wissen, womit sie kommen.

Es ist schon zur Tradition geworden, dass jedes Jahr vor dem Beginn der touristischen Hauptsaison die Konferenz TRAVELCON mit der Ausrichtung auf den Tourismus und alles, was damit zusammenhängt, in České Budějovice stattfindet. Die Konferenz mit vielen interessanten Gästen und der Inspiration nicht nur für Profis aus dem Tourismusbereich wird auch in diesem Jahr (von 15.4. bis 16.4.2021) stattfinden, genauso wie im vorigen Jahr wird sie die Onlineform haben, und wie ihre Hauptkoordinatorin aus der Südböhmischen Tourismuszentrale Petra Nitrianská sagt, besteht ihr Hauptziel darin, allen, die im Tourismus tätig sind, eine Unterstützung in dieser schwierigen Zeit zu leisten, neue Informationen und Inspiration zu bringen und zur weiteren Arbeit aufzumuntern.

 

Im Jahr 2017 waren Sie bei der Entstehung dieser einzigartigen Veranstaltung, die bald das Herz der Besucher gewonnen hat. Wann und wie ist die Idee entstanden, die erste Konferenz Travelcon in České Budějovice zu organisieren, und hat diese Ihre Erwartungen erfüllt?
Die Idee der Organisierung einer Bildungsveranstaltung für die Fachwelt ist im Kopf des Direktors der Südböhmischen Tourismuszentrale Jaromír Polášek am Ende des Jahres 2016 entstanden. Es haben sich die Vernetzung mit der südböhmischen Tourismusmesse und die Organisierung der Veranstaltung nicht nur für die breite Öffentlichkeit, sondern auch für Tourismusprofis angeboten.

 

Wie lange dauert die Planung einer solchen Veranstaltung und worauf konzentrieren Sie sich bei der Vorbereitung?
Man kann sagen, dass die Planung das ganze Jahr dauert. Sobald ein Jahrgang zu Ende geht, sammeln wir das Feedback von den Teilnehmern und bei der Programmgestaltung und Organisierung der nächsten Konferenz gehen wir von ihren Reaktionen aus. Während des ganzen Jahres werden wir mit vielen interessanten Themen und Persönlichkeiten konfrontiert, die wir uns laufend notieren. Die eigentlichen Vorbereitungen starten wir ungefähr drei Monate vor der Konferenz, wo wir die Hauptthemen bestimmen und danach das Programm zusammenstellen und die Redner ansprechen.

 

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Vortragenden aus und von welchem Vortragenden wurden Sie persönlich am meisten gefesselt?
Das ist verschieden. Wir wählen die Vortragenden immer sorgfältig aus, und zwar mit Bezug auf das Thema, die Erfahrungen, manchmal werden uns die Vortragenden direkt empfohlen... Ab und zu wählen wir unvorhersehbare Gäste, bei denen wir bis zu ihrem eigentlichen Auftritt nicht wissen, womit sie kommen.
Auf der Travelcon-Bühne wechselten schon einhundert Gäste. Es ist schwierig nur einen hervorzuheben. Ich habe sehr gern Vorträge kleiner südböhmischer Unternehmer, die über ihre Tätigkeit mit Liebe und Begeisterung sprechen. Das kann man sich sehr schön anhören, wenn Sie das gegebene Unternehmen persönlich kennen und dieses gern besuchen.
Eine weitere Gruppe der beliebten Gäste sind bekannte Persönlichkeiten. Mit ihnen ist es ab und zu hinsichtlich der Kommunikation anspruchsvoller. Aber es lohnt sich sie anzusprechen, und zwar nicht nur deshalb, dass ihre Namen neue Teilnehmer auf die Konferenz anlocken.

 

Im vorigen Jahr kam die Pandemie kurz vor dem Travelcon-Beginn und damit auch strenge Maßnahmen. Sie haben das aber nicht aufgegeben und die Veranstaltung online veranstaltet. Aus welchem Grund? Wodurch hat sich dieser Jahrgang von den vorherigen unterschieden und wie waren die Reaktionen?
Nicht einmal in der schwierigen Zeit haben wir den Kopf verloren und haben das nicht aufgegeben. Das Programm war im März, als die Covid-Pandemie gekommen ist, fast fertig. Aber mit Rücksicht auf die Situation mussten wir radikale Änderungen vornehmen und die ganze Konferenz in die Online-Umwelt übertragen. Es war eine große Herausforderung, viele Sachen wurden sozusagen unterwegs gelöst und während der Veranstaltung mussten wir selbstverständlich strenge antiepidemische Maßnahmen einhalten. Zusätzlich haben wir uns entschlossen, jedem Interessenten zu ermöglichen, die Veranstaltung gratis zu verfolgen, so dass die vorjährige Travelcon eine Rekordverfolgung von mehr als 1.600 Menschen hatte. Nach der Konferenz haben wir viele dankende Reaktionen bekommen, für manche Teilnehmer war Travelcon eine Ermutigung und Aufmunterung in der Zeit, wo niemand gewusst hat, wie es mit dem Tourismus weiter aussehen wird, wann und ob überhaupt die Tourismussaison eröffnet wird. Das Gefühl der Zusammengehörigkeit und das Bewusstsein haben ihnen geholfen, dass sie darin nicht allein sind.

 

Worauf ist dieser Jahrgang orientiert? Haben Sie einen Spezialgast?
Das Programm des diesjährigen Jahrgangs bauen wir auf folgenden vier Pfeilern: das Problem des nichtexistierenden Tourismusgesetzes, was für das Überleben zu machen ist – Best Practices Beispiele, Investitionsgelegenheiten im Tourismus und die langjährige Pandemieauswirkung auf den Tourismusbereich.
Es freut uns sehr, dass die Teilnahme an der diesjährigen Travelcon von Frau Alessandra Priante, der Direktorin der WTO-Regionalkommission Europa der World Tourism Organization (UNWTO), zugesagt wurde, die mit dem Vortrag zum Thema Wahrnehmungsänderungen des Tourismus auftritt.

 

Wer darf an Travelcon 2021 teilnehmen und wie kann man sich anmelden? Ist es schwierig?
Die Konferenz ist primär Profis im Tourismus bestimmt, seien es Vertreter der Destinationsmanagements, Mitarbeiter der touristischen Informationszentren oder Tourismusunternehmer, aber traditionell melden sich auch Studenten und weitere Personen an, die sich für Neuheiten und Trends im Tourismus interessieren. Für die Anmeldung reicht es nur, ein einfaches Registrationsformular auf der Konferenzwebseite www.travelcon.cz auszufüllen.

 

In der Gegenwart ist insbesondere der Tourismussektor finanziell belastet und geprüft, werden sich die Interessenten aus dem Tourismus die Konferenz leisten können?
Der Preis der Online-Konferenz ist im Vergleich mit der klassischen Veranstaltung mit physischer Anwesenheit wesentlich niedriger. Die Zuschauer aus entfernteren Orten sparen zusätzlich grundsätzlich das Reisegeld und die Unterkunft und können das Programm bequem von zu Hause oder der Arbeit verfolgen. Für das zweitägige Programm voll neuen Informationen, Besonderheiten und Inspirationen bezahlt der Teilnehmer 800,- Kč. Wir bereiten insgesamt 20 Vortrags- und Diskussionsblocks vor, die man sich auch nach der Konferenzbeendigung nachträglich ansehen kann. Es sind also symbolische 40,- Kč pro Vortrag.

 

Wo findet man ausführlichere Informationen?
Sämtliche Informationen über die Konferenz finden Sie auf der Webseite www.travelcon.cz. Allmählich ergänzen wir dort die Namen und Medaillons der bestätigten Rednerinnen und Redner und es wird hier auch das komplette Programm einschließlich der Vortragsannotationen veröffentlicht. Wir veröffentlichen die Aktualitäten auch auf Facebook der Südböhmischen Tourismuszentrale und auf dem Facebook-Ereignis Travelcon 2021.

 

Ist die Konferenz nur auf den einheimischen Tourismus ausgerichtet oder beschäftigt sie sich auch mit dem ausländischen?
Angesichts der Pandemiesituation und der Zusammensetzung der Konferenzteilnehmer sind die diesjährigen Themen vor allem auf die einheimische Problematik ausgerichtet, aber einige Vorträge werden bestimmt den europäischen oder auch globalen Aspekt haben. Bei manchen Themen wird sich die Frage anbieten, die Situation bei uns und im Ausland zu vergleichen. Als Beispiel führe ich zum Beispiel den Wohnmobiltrend an, der bei uns erst beginnt, aber in einigen Ländern war er schon vor der Covid 19-Pandemie beliebt. Auch darüber wird auf der Konferenz die Rede sein.

 

Glauben Sie, dass ein ähnliches Konzept auch auf der transnationalen Ebene künftig umgesetzt werden könnte, z. B. für die Profis aus dem Gebiet der Europaregion Donau-Moldau?
Zweifellos. Die Konferenzen sind nicht nur über die Schöpfung von Fachkenntnissen, sondern auch über die Anknüpfung von neuen Beziehungen und die Stärkung der bestehenden, Erfahrungsübermittlungen... Auch wenn es bei den Online-Veranstaltungen nicht so gut geht wie bei persönlichem Treffen. Wenn ein ähnliches Konzept wie Travelcon auf der grenzüberschreitenden Ebene umgesetzt würde, würde ein Mehrwert in Form der Möglichkeit der Anknüpfung internationaler Kontakte und vielleicht auch des Impulses zur Schaffung von neuen grenzüberschreitenden Projekten entstehen.


Zurück
Mapa
Sommerjob in der EDM

Sommerjob in der EDM

Sammeln Sie Erfahrungen

Archiv
Ikona

Entdecke die Europaregion

Hochschulführer

Hochschulführer

Ein Hochschulleitfaden für die Europaregion

Best Practice Projekte

Best Practice Projekte

Aus dem Hochschulbereich

Sommerjobs in der EDM

Sommerjobs in der EDM

Sammeln Sie Erfahrungen

Fotodatenbank der EDM

Fotodatenbank der EDM

Fotografien für die breite Nutzung

28 Burgen und Schlösser

28 Burgen und Schlösser

Entdecken Sie außergewöhnliche Sehenswürdigkeit

28 schönste Rundwanderungen

28 schönste Rundwanderungen

Wanderausflüge durch die Europagerion

28 schönste Tagestouren

28 schönste Tagestouren

Mit dem Fahrrad durch die EDM

28 traditionelle Rezepte

28 traditionelle Rezepte

Kochen mit der Europaregion

Wir kochen gut

Wir kochen gut

Geschmack der Europaregion

Zweisprachigkeit in der EDM

Zweisprachigkeit in der EDM

Unseres Angebot